Unterkünfte mit Boot

Warum immer nur pauschal reisen? Wer seinen Mallorca-Urlaub einmal individuell gestalten möchte, der kann eines der vielen wunderschönen Mallorca Ferienhäuser von privat mieten. Für Hobby-Seefahrer besteht sogar die Möglichkeit, ein Mallorca Ferienhaus mit Boot zu mieten.

Viele der privaten Anbieter von Mallorca Ferienhäusern, besitzen ein Segelboot oder ein Motorboot, das bei einer Vermietung mit benutzt werden kann. Diese Option besteht natürlich auch wenn sie eine Mallorca Finca mit Boot mieten möchten. Wollen sie mit eigener Motor-oder Segelyacht nach Mallorca kommen, sollten sie sich frühzeitig um einen Liegeplatz im Hafen ihrer Wahl kümmern.

Wenn sie nicht in der glücklichen Lage sind ein eigenes Boot zu besitzen, gibt es die Möglichkeit, in einer der vielen Charterfirmen auf Mallorca ein Boot zu mieten. Dort haben sie die Auswahl zwischen Segelyachten, Segel-Katamaranen, Motoryachten, Motor-Katamaranen, Jollen, Speedbooten und Beach-Katamaranen oder Luxusyachten die mit eigener Crew angeboten werden. Klares Wasser, stetiger Wind bei einem milden Klima, ruhige Ankerplätze in verträumten Calas, Liegeplätze in mondänen Marinas oder in malerischen Fischerhäfen, Mallorca ist ein ideales Yachtsport-Revier.

Im Nordosten Mallorcas liegen weite offene Buchten mit teilweise kilometerlangen Sandstränden. An den südlichen, südwestlichen und südöstlichen Küstenabschnitten finden sie zahlreiche Anker-buchten mit Stränden und bestens ausgerüstete Marinas. Ein schöner Ankerplatz für einen Badestopp, ist die weitläufige Bucht, Cala de Portals, mit drei bis fünf Metern Wassertiefe und glasklarem Wasser. Der moderne Yachthafen, Port Adriano in der Bucht Penas Rochas, liegt etwa 13 Seemeilen von Palma de Mallorca entfernt, für das leibliche Wohl der Gäste sorgen zwei Restaurants direkt am Hafen.

Der Naturhafen von Puerto de Andratx erstreckt sich fast eine Seemeile weit ins Land hinein. Hier kann man entweder im Club de Vela oder im öffentlichen Hafen ankern. Puerto de Andratx dient durch seine Lage oft als Ausgangspunkt für Törns zum Festland oder nach Ibiza. Als eine der schönsten Anker-buchten Mallorcas, gilt die Cala Pi, sie schneidet tief in die von Pinien bewachsene Steilküste ein. Wegen der Enge der Bucht ist hier ein Heckanker unerlässlich. Der Badebereich der Bucht wird durch Bojen gesichert.

Ganz in der Nähe des gut ausgebauten Hafens Sa Rapita, warten wunderschöne Sandstrände, wie die Playa de Sa Rapita und der Naturstrand Es Trenc auf bade-willige Ankerlieger. Vor der Südspitze Mallorcas, liegt die früher von Arabern, Römern und Piraten umkämpfte, Inselgruppe Cabrera. Heute ein Nationalpark, kann man mit einer vom Naturschutz-Ministerium eingeholten Genehmigung, bis zu sieben Tagen vor der Insel ankern. Man sollte unbedingt an einer geführten Wanderung über die Insel teilnehmen. Der Naturhafen von Porto Colom eignet sich sehr gut für einen längeren Aufenthalt, direkt an der Promenade des Hafens finden sie ein paar sehr gute Fischrestaurants.

Die Nordküste Mallorcas zieht sich von Cap Ferrutx bis zum berühmten Cap Formentor. Sie besteht im wesentlichen aus den zwei riesigen Buchten, der Bahia de Alcudia und der Bahia de Pollensa. Sichere Häfen sind hier zum einen der hervorragend ausgebaute Sporthafen von Puerto Alcudia mit fast 200 Liegeplätzen und der Club Nautico Colonia de San Pedro, Ca`n Picafort. Im Süden der Bucht von Pollensa ankert man gut in der Marina Bon Aire sowie in der Marina des Club Nautico und im Stadthafen von Puerto Pollensa. Mallorca verfügt über insgesamt 555 Kilometer abwechslungsreicher Küstenlinie und bietet so jedem Wassersportler etwas.

Weitere Extras