Auswandern nach Mallorca

Wenn sie, wie zur Zeit ca. 30.000 Deutsche, dauerhaft auf Mallorca leben möchten, müssen sie erst einmal viele Hürden bewältigen. Das wichtigste ist meiner Meinung nach die Landessprache zu erlernen und das nicht nur um bei der Haus und Wohnungssuche oder bei Behördengängen nicht ahnungslos dazustehen. Wenn sie auf der Insel arbeiten möchten und noch kein Job in Aussicht ist, brauchen sie auf jeden Fall finanzielle Reserven um die Joblose Zeit zu überbrücken. Denn auch auf Mallorca ist die Wirtschaftskrise angekommen und die Lage auf dem Arbeitsmarkt ist nicht mehr sehr rosig. Ein Job ist also nicht so leicht zu finden und die Bezahlung ist um einiges geringer als in Deutschland, die Lebenshaltungskosten sind jedoch genau so teuer wie in Deutschland.

>Mallorca 

Die Insel lebt hauptsächlich vom Tourismus, wer in diesem Bereich arbeitet hat gute Chancen sollte aber zumindest über Grundkenntnisse in Spanisch verfügen, Englischkenntnisse sind ein weiterer Vorteil. Allerdings sind die Arbeitszeiten nicht unbedingt attraktiv und die Bezahlung ist auch meist miserabel. Die beste Ausgangslage erreichen sie, wenn sie sich schon von Deutschland aus bei einer auf Mallorca ansässigen deutschen Hotelkette, einer deutschen Fluggesellschaft, oder einer deutschen Autovermietung etc. bewerben. In der Regel werden Jobs dieser Unternehmen besser bezahlt, zudem halten sich viele dieser Unternehmen an deutsches Arbeitsrecht. Wie für alle EU-Bürger, gilt auch für Deutsche, das man keine spezielle Arbeitserlaubnis benötigt, jedoch müssen für einige Berufe die Ausbildungsnachweise und Abschlusszeugnisse offiziell anerkannt werden.

Siedeln sie nach Mallorca um, müssen sie sich beim Einwohnermeldeamt registrieren lassen, dazu benötigen sie ein gültiges Ausweisdokument und einen Nachweis über den neuen Wohnsitz. Zusätzlich brauchen sie eine N.I.E. (Nummero de Identidad de Extranjero), die sie bei der Ausländerbehörde beantragen müssen. Diese Nummer benötigen sie bei fast jedem Behördengang. Um nach Mallorca auszuwandern, ist eine passende Wohnung eine Grundvoraussetzung. Für eine Übergangszeit empfiehlt sich daher ein Zimmer in einer Wohngemeinschaft, das hat als Nebeneffekt den Vorteil, gleich in Kontakt mit anderen Leuten zu kommen. Auch die Deutschen, die sich auf Mallorca selbständig machen möchten, streben meistens die Gastronomie oder Hotelbranche an. Aber man sollte sich immer bewusst machen, das es schon tausende Restaurants, Hotels und Pensionen in jeder Region auf Mallorca gibt.

>Mallorca 

Darum rutschen auch Auswanderer mit guten finanziellen Rücklagen schnell in eine Schuldenfalle. Oft werden die Kosten einer Selbständigkeit falsch berechnet oder unterschätzt, Mieten und Immobilienpreise sind sehr hoch und meistens wird noch eine saftige Kaution verlangt. Meistens fällt noch eine hohe Summe für die Übernahme des Inventars an und zudem ist es auf Mallorca durchaus üblich, dass die Miete für mindestens ein Jahr im voraus bezahlt werden müssen. Auch müssen Kosten für Kosten für Genehmigungen oder Bescheinigungen einkalkuliert werden, aus Deutschland mitgebrachte Papiere müssen damit sie anerkannt werden ins spanische übersetzt werden.

>Mallorca 

Nach dem wichtigsten Schritt, der Gewerbeanmeldung, wird meistens gleich die Gewerbesteuer fällig. Nach der Gewerbeanmeldung, für die sie auch die NIE brauchen, muss man sich beim zuständigen Finanzamt anmelden und bekommen dort eine Steueridentifikations- nummer, die NIF (Numero de identificacion fiscal). Nach all diesen Schritten folgt noch der Beitritt zur Sozialversicherung bei der spanischen Sozialversicherungs- anstalt.

 

Ferienhäuser in Europa